Lord Sananda

Über Lord Sananda

ICH BIN das Licht der Welt - ich bin die Einheit des Göttlichen in Dir - in Deinem Herzen. Wo immer Du scheinbar die Verbindung an Deinen göttlichen Ur-Sprung verloren hast, bitte mich um Dich wieder mit der Liebe, der Heilung und Deinem Wahren Sein als Tochter - als Sohn Gottes zu verbinden. Du wirst sehen - Das verändert ALLES - In Liebe - Jesus SANANDA.

Eigenschaften

  • Fördert die innere Anbindung an das Christus-Selbst und heilt die Tochter/Sohn Verbindung des Göttlichen
  • Bringt Licht in die Dunkelheit
Aus dem Buch

Als ich ungefähr 5 Jahre alt war, träumte ich das erste Mal von Jesus Christus. Was er mir damals zeigte, habe ich mein Leben lang versucht zu vergessen, es gelang mir aber nie:
Die Erde bebte, und das Feuer loderte überall.
Die Menschen liefen schreiend in alle Richtungen und nur eine kleine Menge folgte ihm nach.
Jetzt erschien er mir wieder im Traum:
Es war Nacht und ich befand mich auf einer Terrasse. Ich sah einen durchsichtigen Kristall, der rautenförmig glitzerte.
Auf einem nahe liegenden Berg sah ich Jesus Christus stehen; er trug ein weißes Gewand und um ihn herum strahlte ein Lichtkreis.
Er sagte mir: "So komme ich wieder, wenn die Welt am dunkelsten ist."
Am nächsten Morgen verspürte ich den Drang, diese Vision zu malen. In 45 Minuten war das Bild fertig. Noch nie habe ich ein Bild so schnell gemalt.

Hier eine Botschaft von IHM:
Ich bin es, Lord SANANDA, der zu Euch spricht. Ich möchte Euch bitten, meine geliebten Kinder, diese Botschaft an alle weiterzugeben, die sie hören mögen. Ich bitte Euch eindringlich, meine Kinder, lebt in Frieden mit Euch selbst und in Frieden mit eurer Welt. Vergesst die Zeit, wie Ihr sie bisher gekannt habt, vergesst Eure Einteilung des Tages in 24 Stunden, Ich sage Euch, meine geliebten Kinder, messt die Zeit lieber nach den Aufgaben, die Ihr noch zu erfüllen habt. Jeder, der diese Botschaft liest, wird wissen und verstehen, was Ich meine, jeder von Euch hat noch Aufgaben zu erledigen, und Ich sage Euch, meine geliebten Kinder, messt Eure Zeit nach der Erfüllung dieser Aufgaben. Wenn Ihr tief in Eurem Innern wisst und fühlt, dass Ihr die Aufgaben erfüllt habt, die Ihr Euch gestellt habt - oder die Eure Führer, Helfer und Lichtarbeiter Euch gestellt haben - dann wisst Ihr, dass die Arbeit erledigt ist.
Wenn ihr fühlt, dass es so richtig ist und dass alles in Übereinstimmung und Harmonie ist mit Euch und mit der Welt, in der Ihr lebt, dann ist das die Erfüllung, nach der Ihr Ausschau haltet.
Ich bitte Euch dringend, meine geliebten Kinder, lasst Eure Augen nicht an der flüchtigen Zeitskala haften, nach der Ihr Eure Welt bemesst. In der Vergangenheit bin Ich häufig nach bestimmten Daten für bestimmte Ereignisse befragt worden. Diese habe Ich bereitwillig bekannt gegeben, und diese Daten werden auch weiter bestehen bleiben. Das Wichtigste jedoch, dass Ihr verstehen und wissen müsst, ist, dass, wenn Eure Welt zur neuen Welt wird, keine Notwendigkeit mehr besteht für die Einteilung der Zeit in Stunden und Minuten.
Jenen unter Euch, die sich Sorgen machen über ihre eigene persönliche Entwicklung oder gar über die Entwicklung der Welt, Euch, meinen geliebten Kindern, sage Ich, wir schreiten ständig voran, jeder einzelne entwickelt sich ständig weiter. Dies muss Eure Lösung sein - Fortschritt, Fortschritt, Fortschritt. Arbeitet an der Erfüllung Eurer Selbst und aus Eurer Selbsterfüllung folgt Welt- Erfüllung-Selbst-Erfüllung folgt Welt-Erfüllung. Baut auf die Lektionen, die Ihr für Euch selbst gelernt habt - dies war stets und ist der Plan, meine Kinder - zuerst Euer eigenes Lernen, dann eigene Selbst-Erfüllung und -Erlangung, und der nächste Baustein ist die Selbst-Erfüllung und -Erlangung für Eure Welt.
Jeder von Euch erbringt einen wertvollen Beitrag zu diesem Plan des Fortschritts und des Aufstiegs - so wird es sein.
Königreiche und Welten sind auf Liebe und Liebe allein gebaut, und um Selbst-Erfüllung und Selbst-Erlangung zu erzielen, müsst Ihr zuerst lernen, Euch selbst zu lieben, alles an Euch selbst zu lieben und was Ihr nicht lieben könnt müsst Ihr logisch durchdenken.
Jeder von Euch hat auf seiner Reise nach Innen verschiedene Stadien erreicht, und jenen unter Euch, die noch immer nach Antworten auf ihre Fragen suchen, Euch, meinen geliebten Kindern, möchte ich sagen - und Ich kann das nicht stark genug betonen und nicht laut genug sagen - SCHAUT NACH INNEN.
Fragt, erkennt, geht weiter. So funktioniert es.
Eure Gattung ist bis zu dem Punkt, an dem sie nunmehr steht, durch viele Dinge hindurch- und fortgeschritten. Die Wissenschaftler nennen es Evolution natürlich, es ist Evolution aber es ist ebenso Fortschritt, und wir schreiten der größten Errungenschaft Eurer Welt entgegen, und das ist eine neue aufgestiegene Welt.
Ihr werdet in die höheren Reiche des Lichts und der Liebe fortschreiten, aber das ist nicht möglich, wenn Ihr nicht den ersten Schritt unternommen habt, und der erste Schritt ist die Reise nach Innen. Wenn Ihr in Eurem Innersten ein unerschütterliches Fundament der Liebe für Euch selbst geschaffen habt, der Liebe für Euren Nächsten, dann könnt Ihr damit beginnen, ein Fundament der Liebe für die Welt, in der Ihr lebt, zu schaffen.
Lasst mich dies ganz klarmachen: wenn ich von Liebe zu euch selbst spreche, dann meine ich damit nicht Selbst- Besessenheit. Ich meine nicht Arroganz, ich meine nicht Selbstsüchtigkeit, ich meine damit nicht, dass Ihr Euch selbst über andere stellen sollt - was ich meine ist: hebt Euch selbst, geht sanft mit Euch um, schaut in Euer Herz. Pflegt die Liebe und Güte, die dort vorhanden sind, und wenn dort Zorn oder Hass auf einen anderen sind, dann schickt diese fort, aber liebevoll.
Jene unter Euch, die anderen helfen, ihren Weg zu finden, möchte Ich fragen, wie macht Ihr das? Wenn Ihr versucht, andere vom Unrechten zu befreien - wenn sie Euch um Hilfe und Heilung bitten - so ist Euer bestes Werkzeug, die beste Möglichkeit für den Fortschritt: LIEBE, und daher sage Ich Euch, meine geliebten Kinder, beseitigt die schädlichen Dinge in anderen mit Liebe, denn habe ich Euch nicht gesagt "Behandelt andere so, wie Ihr selbst behandelt werden möchtet. Ich wiederhole noch einmal - BEHANDELT ANDERE SO, WIE IHR SELBST BEHANDELT WERDEN MÖCHTET". Erinnert Euch dieser Worte, meine Kinder, denkt darüber nach.
Wie Ihr anderen Eure Liebe entgegenbringt, so bringt sie auch Euch selbst entgegen. Geht nicht so hart um mit Euch selbst. Verachtet und geißelt Euch nicht. Ihr seid nicht vollkommen und könnt es auch zum jetzigen Zeitpunkt auch gar nicht sein, aber Ihr schreitet in dieser Richtung voran. Eure Welt geht in diese Richtung. Sie ist nicht vollkommen, aber sie geht darauf zu, und sehr bald wird Euch Vollkommenheit enthüllt werden.
Etwas Anderes, was ich Euch noch sagen möchte, meine geliebten Kinder, bedenkt die Worte, die Ihr anderen gegenüber gebraucht. Ein verletzendes Wort, ein gedankenloses Wort kann nicht zurückgeholt werden, wenn es einmal vom Hauch der Luft davongetragen wurde, aber es wird immer von dem bewahrt werden, der verletzt wurde. Auch hier wieder, "BEHANDELT ANDERE WIE IHR SELBST BEHALNDET WERDEN MÖCHTET".
Sprecht keine harschen Worte zu Euch selbst, sondern versucht lieber zu verstehen und füllt die harschen Worte mit Liebe und mit einer anderen Art, und so, wie Ihr mit Euch selbst umgeht, so geht auch mit anderen um. Wenn Ihr von Menschen umgeben seid, die Euch frustrieren - die Euch beurteilen, die Euch verurteilen - so lehnt sie nicht ab, sondern versucht erst einmal, sie zu lieben und sucht nach einem anderen Weg, Eure Gedanken und Ansichten zu formulieren.
Niemand ist so stumm oder taub, dass er überhaupt nicht sprechen oder hören könnte. Wenn er nicht den Mut im Herzen besitzt sich zu öffnen, weder mit seiner Stimme, noch mit seinem Gehör, dann lasst ihn in Frieden. Lasst ihn die Geheimnisse der anderen Welt erforschen, wenn die Zeit für ihn stimmt. Fortschritt geht oftmals langsam vonstatten, aber die Früchte, die reifen, sind genauso schön und saftig, und mit der Zeit, meine geliebten Kinder, werden alle Dinge enthüllt.
Seid ihm Frieden mit Euch selbst. Seid im Frieden mit der Welt. Regt Euch nicht auf über Dinge, die Ihr im Augenblick nicht ändern könnt, sondern versucht zu verstehen, dass Weisheit darin verborgen liegt, und dass Ihr Manches nicht ändern könnt.
Tröstet Euch mit dem Wissen, dass alles gesehen, alles gehört wird, und dass mit der Zeit alles geheilt wird, geliebt, gepflegt und zum Fruchttragen gebracht wird. Lasst Euch von diesen Worten ermutigen, meine geliebten Kinder, und mäßigt Eure Liebe mit Geduld und Toleranz, und Geduld und Toleranz werden Verständnis mit sich bringen.
Worte sind deshalb nötig, meine Kinder, weil wir ein Gefühl der Besorgnis bemerkt haben - es ist da die Angst, dass die Worte, die in der Vergangenheit gesprochen wurden, nicht wahr seien - und es ist eine wachsende Ungeduld zu spüren, ein ungeduldiges Erwarten der Veränderungen. Manche kommen zusammen und sagen zueinander: "Es scheint nichts zu geschehen. Was ist los? Warum geschieht dies nicht und jenes nicht?"
Die Veränderungen werden stattfinden, es sind einige eingetreten, aber die Veränderungen, die Ihr ersehnt, sind jetzt noch nicht für alle sichtbar. Ich bitte Euch, Eure Sicht zu erweitern. Ihr habt hier eine großartige Gelegenheit. Ihr habt die Medien die Euch Informationen bringen, gute und schlechte - meistens schlechte - aber wenn Ihr einmal weiterblickt, anstatt die Situation zu beklagen, kehrt Eure Sicht einmal um und fragt Euch: "Wie kann ich in dieser Situation Hilfe leisten?" Gebete sind manchmal nicht genug, manchmal bedarf es eines physischen Schrittes, nämlich sich hinzusetzen und die Energie herauszulassen, die Ihr in Euch habt.
Ich bitte Euch eindringlich, beklagt und bejammert nicht die Tatsache, dass es eine Hungersnot gibt - noch einen Krieg, noch einen Mord - wie könnt Ihr dies umkehren? Wofür habt Ihr eure Energie? Warum meint Ihr, dass Ihr diese braucht? Kehrt es um - strengt Euch an - Ihr könnt es.
Es ist so einfach, immerfort nur nach dem Negativen zu schauen - das Negative wird Euch immer frei Haus geliefert. Wie ich schon sagte, Ihr habt wundervolle Medien hier, aber die einzigen Dinge, die als mitteilungswert angesehen werden, sind schlechte Nachrichten, und so möchte Ich Euch bitte und sogar drängen, kehrt dieses Negative in Positives um - findet den Weg - aber es ist die Natur des Menschen das Negative zu sehen, weil er nicht glauben kann, dass die Welt sich verändern und ein positiver und schöner Ort sein kann. Die Menschen suchen nach einer Möglichkeit, sie zu Fall zu bringen.
Genauso wie damals, als Ich zuletzt hier auf der Erde war. Für sie war Ich Vollkommenheit, unerreichbar in ihren Augen, und dennoch so wie Ich war, sollte eigentlich jeder Mensch sein. Vollkommenheit war erreichbar, und deshalb habe Ich zu Euch gesagt, hebt Euch selbst - wie könnt Ihr einen anderen Menschen heben, wenn Ihr dieses Gefühl nicht für Euch selbst empfinden könnt?
Liebt Euch selbst, liebt andere, und wenn diese Trittsteine gebaut worden sind, dann lässt sich Vollkommenheit erreichen, durch Liebe, durch Verständnis - indem Ihr Euren Ängsten und Irrtümern mit Verständnis begegnet - und indem Ihr nicht harsch oder unfreundlich mit Euch selbst oder anderen umgeht, sondern sie vielmehr umkehrt in Kanäle positiver Energie.
Was ich hatte, war in den Augen der Menschen damals unerreichbar, und es war notwendig für sie, mich zur Strecke zu bringen, um den Schwachpunkt in mir zu finden. Ich habe viele Schwachpunkte in mir gefunden. Bat Ich nicht zuletzt noch: "Lasst diesen Kelch an mir vorübergehen, Ich möchte den bitteren Inhalt nicht schmecken. Ich möchte den Schmerz nicht fühlen" und: "Vater, warum hast Du mich verlassen?" und doch war Ich in ihren Augen vollkommen. Nein, Ich hatte Fehler wie alle Menschen - Ich hatte Furcht, Ich hatte Schmerz, Ich hatte Ablehnung - Ich war nicht vollkommen, ich versuchte lediglich zu veranschaulichen, dass man mit genügend Liebe im Herzen viele Dinge verändern kann - und das gilt noch immer.
In Liebe und Licht, meine geliebten Kinder - Sananda weniger lesen...

Weiteres